Skifreizeit in den Dolomiten - Walldorfer Ski-Club 81 e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Skifreizeit in den Dolomiten

Rückblicke ...
        
Hat der Skiclub ein neues Erkennungszeichen?

Am 10. Februar, in diesem Jahr an einem Sonntag, starteten 13 Skifahrer, eine Wanderin und Frieda (eine ganz liebe englische Bulldogge) zur fast schon traditionellen Skiausfahrt des WSC 81 e.V. nach Südtirol. Dort war das Wetter zunächst grau und trübe und es fing bis zum Abend hin auch an zu schneien. Am nächsten Tag hatten wir jedoch strahlenden Sonnenschein und tollen Neuschnee. Lediglich der starke Wind ließ die, zugegebener Maßen kalten Temperaturen, noch kälter erscheinen und trübte unseren schönen Skitag etwas. Die Gruppe war auch in diesem Jahr wieder altersmäßig bunt gemischt und hatte super harmoniert.  Getreu nach dem Motto „der frühe Vogel fängt den Wurm“ begann der Skitag bereits um 9.00 Uhr, da immer eine andere Tour auf dem Programm stand. Das Skigebiet der Sella Ronda bietet hierfür tolle Möglichkeiten. Auch unser bewährtes Erkennungszeichen, die orangenen Hörnchen, kamen zum Einsatz. Allerdings gab es auch zwei in der Gruppe, die etwas individueller, mit roten Hörnchen, unterwegs waren, und zwar unser Guide und unser „Dottore“. Diesmal kamen sie aber wirklich zum Einsatz. Nicht nur, dass wir als orangene Teufel beim Après-Ski an der Talstation vom DJ begrüßt wurden, sondern auch bei einem Sturz wurde der restlichen Truppe gemeldet, dass 3 „Hörnchen“ sich weiter oben am Hang befinden und eines gestürzt sei. Auch wenn man mal nicht so genau zugehört hatte, wo die Truppe hinfährt oder sich einfach nur einmal unterhalten hatte und somit den Anschluss verpasste, wurde einem von freundlichen Skifahrern der Weg zum Rest der Truppe gewiesen. Sollten die „orangenen Hörnchen“ vielleicht in das Wappen des WSC aufgenommen werden? Eine Überlegung wäre es wert.

Leider konnten wir aufgrund langer Wartezeiten an den Bussen, die die Skifahrer zur Gondel des Lagazoui bringen, diese Runde nicht fahren. Auch die Tour zur Marmolada fiel, trotz Versprechen, aus, da einige Verbindungslifte ausgefallen waren. Unser „Küken“ Gero und Bernd, unser Neuzugang in der Skigruppe, glaubten bereits, dass es sowohl Lagazoui als auch die Marmolada gar nicht gibt. Diese Touren behalten wir uns für nächstes Jahr vor. Versprochen. Dafür umrundeten wir die Sella-Ronda grün mit einem Abstecher in das Fassa-Tal und Dank unseres tollen Guide Manfred, der uns super durch die Woche geführt hatte, führten uns tolle Skitouren auch durch das Araba- und Alta Badia-Gebiet, auf die Seceda und fast jeden Abend die Saslong hinab. Pünktlich zur Jause traf sich die Truppe mit Frieda und ihrer Herrin im Hotel. Beim Abendessen ließen wir den Tag bei Geschichten von früher, heute und/oder morgen bei gutem Essen (der eine oder andere hat es bestimmt auf der Waage bemerkt) und einer guten Flasche Wein ausklingen. Alle waren sich einig, es war eine rundum schöne Skiwoche, die unbedingt im nächsten Jahr fortgesetzt werden muss. Neue Mitfahrer sind herzlich willkommen und werden gerne in unsere Gruppe aufgenommen. Informationen wird es rechtzeitig auf der Homepage des WSC oder im nächsten Saisonheft geben.




Zurück zum Seiteninhalt